gotha.de - :: Service :: Aktuell :: Pressemitteilungen

Pressemitteilung - Detailansicht

07.05.2021, Wortlaut der Video-Botschaft des Oberbürgermeisters vom 07.05.2021

Liebe Gothaerinnen, liebe Gothaer,
es wird einmal wieder Zeit, dass ich mich in einer kleinen Botschaft in dieser Zeit an Sie wende. Wir alle haben dieser Tage schmerzlich vermisst, dass es kein Gothardus-Fest gegeben hat und wir blicken sehr weit voraus und wissen auch schon, dass das größte Volksfest der Welt, das Oktoberfest in München, nicht stattfinden kann.

Noch immer sind die Zahlen nicht so, wie wir sie uns wünschen. Ich werde gefragt: "Was tut denn die Stadt, um die Zahlen herunter zu kriegen? Was können wir tun als Bürger?" Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten. Wir alle wissen, mit Abstand geht es am besten, mit Maske geht es noch besser und jeder, der die Möglichkeit hat, sich impfen zu lassen, der möge bitte diese Chance auch nutzen. Ich weiß, dass immer mehr junge Menschen jetzt auch gerne geimpft werden möchten, weil sie ihre alten Freiheiten zurückhaben wollen. In diesem Sinne, überall dort zu schauen, wo es möglich ist, sich impfen zu lassen, ist sicher ein Weg dazu beizutragen, dass die Pandemie besser in Griff kommt.

Sie fragen sich, warum es in Gotha so hohe Zahlen gibt. Denken Sie bitte daran: Gotha ist eine Stadt, die nicht nur besteht aus ihren 45.500 Einwohnern, Gotha ist eine Stadt mit vielen Arbeitsplätzen. Nach Gotha kommen täglich 10.000 Menschen, um hier zu arbeiten. Aus Gotha heraus fahren 10.000 Menschen, um an anderen Orten zu arbeiten. Wir kommen somit mit ganz, ganz vielen Menschen in Berührung. Und es kann passieren an einem Arbeitsplatz, es kann passieren im Supermarkt, dass man von dem Virus befallen wird. Viele Menschen müssen dann in Quarantäne, um sich zu schützen und um Andere zu schützen. Dafür braucht es Verständnis und ich glaube, wir sind auf einem guten Weg, auch wenn das Manche nicht wahrhaben wollen.

Ich denke trotzdem, wir in der Stadtverwaltung, in allen unseren Einrichtungen, wir arbeiten hart hinter den Kulissen. Sehen Sie, wir haben es geschafft, dass nach vielen Jahren der Bahnhof Gotha in Eigentum der Stadt und ihrer städtischen Gesellschaft übergeben werden konnte. Das war nicht einfach so gemacht, sondern es gab harte und lange Verhandlungen. Aber wir haben es geschafft und ich weiß, dass sehr viele Gothaerinnen und Gothaer sich darüber freuen, dass wir sie einbeziehen, dass wir sie um ihre Ideen bitten, was mit dem Bahnhof werden soll. In diesem Sinne, nutzen auch Sie die Chance, freuen Sie sich mit uns in dieser schwierigen Zeit über diesen Erfolg und tragen Sie mit ihren kleinen und großen Ideen dazu bei, wie wir es in Zukunft besser machen können. 

Ich denke aber auch daran, dass wir kurz vor den nächsten Feiertagen stehen. Da kommt der Himmelfahrtstag und keine Gaststätte ist offen. Danach kommt Pfingsten, das lange Wochenende und man kann den Tierpark nur mit einem Test besuchen. Haben Sie keine Angst vor dem Test, der tut nicht weh. Aber besuchen Sie den Tierpark. Ihre Kinder freuen sich darüber und unsere Tiere freuen sich genauso. Unsere Mitarbeiter auch, denn wenn statt 2000 am Wochenende nur noch 200 kommen, weil sie sich vielleicht nicht testen lassen wollen, dann ist das schade, wenn die Einrichtungen geöffnet sind. Wir müssen auch durch den Besuch in unseren Einrichtungen oder der BUGA in Erfurt Zeichen setzen, dass wir mit Abstand miteinander umgehen können und wir selbst keine Infektionswellen verursachen.

In diesem Sinne, schauen Sie genau hin, informieren Sie sich, wo man hingehen kann und wo es vielleicht auch ein Mittagessen gibt, das man sich bestellen kann. Denn die Feiertage laden ja dazu ein, nicht unbedingt selbst zu kochen, sondern stärken Sie unsere Gastronomie und bestellen Sie Ihr Mittagessen für Samstag, Sonntag und Montag und vielleicht sogar für den Himmelfahrtstag, wo Sie sich sonst mit Freunden treffen konnten. Und wenn Sie jemanden kennen, der allein und einsam ist, dann greifen Sie ruhig mal zum Telefon und rufen denjenigen an. Denn es ist wichtig, gerade in dieser Zeit, auch miteinander zu sprechen und vielleicht auch einmal miteinander zu lachen über ein schönes Ereignis.

In diesem Sinne, noch abschließend: In der Gothaer Innenstadt sind schon einige Geschäfte geöffnet. Laufen Sie nicht an denen vorbei, sondern kaufen Sie ruhig – vielleicht zu Himmelfahrt, zum Muttertag, zum Pfingsten – einen Blumenstrauß in der Innenstadt und machen Sie Ihren Lieben damit Freude. Oder vielleicht auch mal bei einem unserer Bäcker eine schöne süße Überraschung, es gibt tausende kleine Idee, auch in dieser Zeit.

Sie merken schon wieder, ich erzähle viel zu viel, ich sprudele voller Ideen, deswegen soll es das für heute gewesen sein. Bleiben Sie gesund, das ist das wichtigste oder werden Sie gesund. Und immer positiv über Gotha reden!

Herzlichen Dank,
Ihr Knut Kreuch

Newsletter Stadt Gotha

Mit dem Infoservice erhalten Sie regelmäßig aktuelle Informationen aus dem Rathaus der Residenzstadt.

Jetzt anmelden

Kontakt:

Stadtverwaltung Gotha
Referat für Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 03621 222-234

Anschrift: Historisches Rathaus
Hauptmarkt 1
Telefax: 03621 222-293
E-Mail: presse@gotha.de