gotha.de - :: Service :: Aktuell :: Pressemitteilungen

Pressemitteilung - Detailansicht

17.04.2020, Wortlaut der 5. Ansprache des Oberbürgermeisters zur Corona-Krise vom 17.04.2020

Liebe Gothaerinnen und Gothaer,
heute stehe ich im Bürgersaal des Gothaer Rathauses am Hauptmarkt. Vielleicht hören Sie im Hintergrund noch ein bisschen von den Baugeräuschen, denn die Bauleute sind wieder einmal die ganze Woche fleißig gewesen, jetzt besonders bei dem schönen Wetter. Der Bürgersaal hingegen ist leer – leer, so wie manches Vereinshaus, leer wie jedes Kulturhaus, jede Stadthalle in unserer Stadt und in ganz Deutschland.
Die Stadträte sind schon lange nicht zusammengetroffen, um gemeinsam zu beraten und viele Entscheidungen müssen einfach im Krisenstab und in großem Vertrauen in die Entwicklungen unserer Stadt getroffen werden.
Ich stehe hier vor dem Wappen unserer Partnerstadt Romilly-sur-Seine. Seit 60 Jahren sind wir in diesem Jahr verbündet und uns verbindet mit den Franzosen eben auch der Kampf um diese schreckliche Krankheit. In Frankreich – Sie hören das dauernd in den Medien – ist es teilweise noch viel schlimmer als bei uns.
Deshalb geht auch heute wieder ein herzlicher Dank an diejenigen, die sich an all diese Vorschriften halten, die verantwortungsvoll damit umgehen und damit helfen, dass wir Corona sehr schnell besiegen.
Bitte bleiben Sie auch in Zukunft besonnen. Hasten Sie nicht durchs Leben und hasten Sie insbesondere nicht durch die vielen Vorschriften. Es gibt einfache Mittel, sich zu schützen. Denken Sie immer daran: Seife und warmes Wasser und ordentlich und gründlich die Hände zu waschen, reicht manchmal mehr als ein Desinfektionsmittel, was die Haut nur zusätzlich reizt. 
Ich bin dankbar, dass wir endlich wissen, wie die Zukunft aussieht, dass in den nächsten Wochen wieder Geschäfte in unserer Stadt öffnen werden, dass wir auch langsam damit beginnen, einzelne Einrichtungen wieder zu öffnen und das Leben Normalität gewinnen wird.
Ja, es ist richtig: Wir müssen verzichten auf große Veranstaltungen bis in den Herbst dieses Jahres. Es gibt keine "Sounds of Hollywood", auf die wir uns so gefreut haben. Es gibt kein Ekhof-Festival in dieser Stadt und es gibt auch nicht die schönen, wunderbaren Märkte oder das Gothardusfest. Aber, liebe Gothaerinnen und liebe Gothaer, ein Jahr darauf zu verzichten, ist besser als wenn wir viel Leid in unserer Stadt beklagen müssten.
Aus diesem Grunde arbeiten wir weiter an der Zukunft unserer Stadt und es wird uns auch hinterher um manche Projekte sicherlich leidtun, dass wir diese nicht machen konnten. Aber wichtig ist, dass wir in Gotha progressiv in die Zukunft denken. Dass vieles von dem im Hintergrund weiterläuft, was wir geplant haben. Und vor allem, dass Sie und Ihre Angehörigen gesund bleiben.
Ich wünsche Ihnen ein wunderschönes Wochenende! Gehen Sie wieder hinaus in die Natur, gehen Sie zu zweit hinaus und treffen Sie Freunde in der Ferne, in dem Sie sich grüßen und „hallo“ rufen. Treffen Sie sich nicht in kleinen Gruppen, denn das macht nur den Ordnungskräften Schwierigkeiten.
In diesem Sinne: alles, alles Gute! Bleiben Sie gesund und bis bald!

Zum Video

Newsletter Stadt Gotha

Mit dem Infoservice erhalten Sie regelmäßig aktuelle Informationen aus dem Rathaus der Residenzstadt.

Jetzt anmelden

Kontakt:

Stadtverwaltung Gotha
Referat für Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 03621 222-234

Anschrift: Historisches Rathaus
Hauptmarkt 1
Telefax: 03621 222-293
E-Mail: presse@gotha.de