gotha.de - :: Service :: Aktuell :: Pressemitteilungen

Pressemitteilung - Detailansicht

03.05.2016, Woche der Städtepartnerschaften gestartet

Foto: Lutz Ebhardt, v.l.n.r. Jean Claude Brun (Stellvertretende Vorsitzende des Partnerschaftskomitees Romilly-sur-Seine) , Frank Klingebiel (Oberbürgermeister Salzgitter), Kiday Atsbeha (Bürgermeister Adua), Prof. Wolbert Smidt (Professor an der Universität Mek`ele), Knut Kreuch (Oberbürgermeister Gotha), Joe Carpenter (Partnerschaftskomitee Gastonia), Bill Gray (Vorsitzender Partnerschaftskomitee Gastonia), Wojciech Lubawski (Stadtpräsident Kielce) und Malgorzata Lubawska (Gattin des Stadtpräsidenten Kielces)

Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages zwischen Gotha und Adua und Teilnahme am 20. Gothardusfest

Mit der heutigen Pressekonferenz von Oberbürgermeister Knut Kreuch und der ersten Begegnung aller Delegationsleiter beginnt die diesjährige „Woche der Städtepartnerschaften“ in Gotha. Vierzig Teilnehmer aus den Gothaer Partnerstädten Romilly-sur-Seine (Frankreich), Salzgitter (Deutschland), Gastonia (USA) und Kielce (Polen) treffen diesmal auf Gäste aus dem äthiopischen Adua, das am Nachmittag im Rahmen des „Myconiusempfangs der Residenzstadt Gotha“ mit der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages in die Reihe der Gothaer Partnerstädte aufgenommen wird. Gothas slowakische Partnerstadt Martin kann in diesem Jahr leider nicht dabei sein.

Mit der französischen Partnerstadt Romilly-sur-Seine ist Gotha bereits seit 1960 partnerschaftlich verbunden. Die von einem Verein gepflegte Partnerschaft wird diesmal vom stellvertretenden Vorsitzenden Jean Claude Brun repräsentiert. Die Delegation der Stadt Salzgitter, mit der Gotha seit 1988 eine Städtepartnerschaft pflegt, wird geleitet von Oberbürgermeister Frank Klingebiel. Die Stadt Gastonia im US-Bundesstaat North Carolina, ist seit 1993 Partnerstadt von Gotha und für sie fungiert Bill Gray, der Vorsitzende des Partnerschaftskomitees, als Delegationsleiter. Die polnische Stadt Kielce, seit 1997 partnerschaftlich mit Gotha verbunden, repräsentiert Stadtpräsident Wojciech Lubawski. Die Delegation der äthiopischen Stadt Adua, der auch drei Musiker angehören, wird von Bürgermeister Kiday Atsbeha angeführt.

Für die „Woche der Partnerstädte“ vom 2. bis 8. Mai wurde für die Delegationen ein umfangreiches Programm vorbereitet. Nach der Auftaktpressekonferenz werden Schloss Friedenstein und die Kasematten besucht. Die Gäste aus Adua werden nach einem Firmenbesuch in der Herzog-Ernst-Gesamtschule erwartet. Am Abend treffen sich alle Partnerschaftsgäste zum Myconiusempfang in der Stadthalle, bei dem Dr. Christoph Köhler mit der Myconiusmedaille geehrt wird. Neben weiteren Trägern der höchsten Ehrenamtsauszeichnung der Stadt Gotha ist auch Kurt Scholler aus Gastonia unter den rund 300 Teilnehmern der Veranstaltung zu Gast. Im zweiten Teil des Myconiusempfangs wird der Partnerschaftsvertrag zwischen Gotha und Adua durch Oberbürgermeister Knut Kreuch und Bürgermeister Kiday Atsbeha unterzeichnet.

Am Mittwoch besuchen die Delegationen aus Romilly und Salzgitter die Conrad-Ekhof-Schule. Die Gastonier sind zur gleichen Zeit in das Arnoldi-Gymnasium eingeladen, das seit mehr als zwanzig Jahren mit dem Partnerschaftsverein den deutsch-amerikanischen Schüleraustausch organisiert. Die Gäste aus Adua werden gemeinsam mit dem Oberbürgermeister der Gothaer Helios-Klinik einen Besuch abstatten. Am Nachmittag werden im Beisein aller am Philosophenweg die „Bäume der Partnerstädte“ offiziell benannt, bevor im BürgerBüro des Neuen Rathauses eine Ausstellung zur Äthiopienforschung eröffnet wird. Umrahmt von Musikern der Thüringen Philharmonie Gotha findet schließlich der Festempfang des Oberbürgermeisters im Hotel „Der Lindenhof“ statt. Am Donnerstag werden die Gäste von den Städtepartnerschaftskomitees und Städtepartnerschaftsvereinen individuell betreut, der erlebnisreiche Tag klingt mit einem gemütlichen Grillabend aus.

Am Freitag steht zunächst eine Exkursion zum Boxberg auf dem Programm. Nach der Fahrt mit der Thüringer Wald- und Straßenbahn schließt sich eine Kutschfahrt und ein Treffen mit dem Verein Historischer Uniformen an. Am Abend nehmen die Gäste aus den Gothaer Partnerstädten dann nach einem Auftritt der Musiker aus Adua auf der Bühne am Hauptmarkt am Lichterlauf vom Rathaus zur Orangerie teil und erleben das anschließende Höhenfeuerwerk über Schloss Friedrichsthal. Am Samstag stürzen sich die Gäste dann in das Programm des 20. Gothardusfestes, das sie hoffentlich bei bestem Wetter genießen können. Im Festumzug ab 14.00 Uhr werden sie unter den ersten Bildern als große Gruppe, umrahmt von „König Philippe in Gotha“ und vom Fanfaren- und Showorchester zu erleben sein, bevor viele von ihnen zum ersten Mal die Eröffnung der Wasserkunstsaison mit St. Gothardus und Landgraf Balthasar erleben werden.

Nach dieser ereignisreichen Woche treten die Städtepartnerschaftsgäste am Sonntag dann die Heimreise, bzw. den Rückflug an. Im Reisegepäck haben sie mit Sicherheit zahlreiche Ideen für neue gemeinsame Projekte. Nicht möglich wäre eine solche Begegnungswoche wenn die Stadtverwaltung für die Organisation und die Durchführung nicht so vielfältige Unterstützung durch Städtepartnerschaftsvereine und Städtepartnerschaftskomitees, Gastfamilien sowie von Übersetzern, die sich für die Übersetzungstätigkeiten freiwillig gemeldet haben, gefunden hätte.


Kontakt:

Stadtverwaltung Gotha
Informationsamt
Telefon: 03621 222-234

Anschrift: Historisches Rathaus
Hauptmarkt 1
Telefax: 03621 222-293
E-Mail: presse@gotha.de