gotha.de - :: Service :: Aktuell :: Pressemitteilungen

Pressemitteilung - Detailansicht

25.04.2018, Stadtratssitzung 25.4.2018: 23. Fortschreibung der Kindertageseinrichtungskonzeption

Rede der Beigeordneten Marlies Mikolajczak

23. Fortschreibung der Kindertageseinrichtungskonzeption für den Planungszeitraum 01.08.2018 – 31.07.2019

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrter Herr Stadtratsvorsitzender,
sehr geehrte Damen und Herren Stadträte, Beigeordnete, Ortsteilbürgermeister,
sehr geehrte Mitarbeiter/innen der Verwaltung und Geschäftsführer der kommunalen Unternehmen,
sehr geehrte Bürger/innen Gothas,

mit der Ihnen vorliegenden 23. Kindertageseinrichtungskonzeption werden die wichtigsten Eckpunkte für die Betreuung in den Kindertageseinrichtungen in der Stadt Gotha gesetzt.

In der Konzeption wurden der eigentlichen Planung grundsätzliche Aspekte vorangestellt. Hierbei werden der weitere Ausbau von Betreuungsplätzen, die Qualifizierung von geeigneten Fachkräften für den heilpädagogischen Bereich und die Personalgewinnung im Erzieher- und Leitungsbereich einen hohen Stellwert haben.

Die Fortschreibung der Kindertageseinrichtungskonzeption der Stadt Gotha ist für alle Beteiligten ein Planungs- und Handlungsinstrument, um die Bedarfe an Betreuungsplätzen für Kinder im Alter zwischen 0 und 6,5 Jahren in der Stadt Gotha zu ermitteln und diesen im erforderlichen Umfang gerecht zu werden.

Diese Planung weist die Anzahl an Betreuungsplätzen und den Personalbedarf für das Kindergartenjahr vom 01.08.2018 bis zum 31.07.2019 aus. Sie setzt sich aus den bereits angemeldeten Kinderzahlen und der erfahrungsgemäßen Inanspruchnahme der Plätze zusammen. Zum Ende des Kita-Jahres im Juli 2019 werden wir im Stadtgebiet 2.001 Plätze, davon 188 für Kinder von 0 bis 2 Jahren bereithalten können.

Im Planungszeitraum wird von einer vollständigen Auslastung der vorhandenen Kapazitäten ausgegangen. Die Stadt Gotha muss das dafür benötigte Fachpersonal planen und die finanziellen Mittel für eigene Einrichtungen und die der freien Träger bereitstellen.

Mit dem veränderten Personalschlüssel im Betreuungsalter von 3 bis 4 Jahren, der ab dem 01.08.2018 in zwei Schritten von bisher 1:16, zunächst auf 1:14 und dann ab 01.08.2019 auf 1:12 verbessert wird, ist mehr Personal in allen Einrichtungen notwendig. Für die Betreuung in diesem Altersbereich werden in den nächsten 2 Jahren knapp 6 Vollzeitbeschäftigteneinheiten mehr benötigt.

Im nächsten KITA-Jahr werden aber auch wichtige Projekte weitergeführt. Hierzu gehört das Bundeprogramm "Sprache und Kitas: weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist". Hieran beteiligt sind das "August-Köhler-Kinderhaus", der "Fröbelkindergarten", "Reggio-Kinderhaus" sowie die Einrichtungen der Arbeiterwohlfahrt "Wirbelwind", "Strolchenland" und das "Haus der Marienkinder".

Die Stadtverwaltung Gotha als Träger stellt sich in den nächsten Jahren mit seinen Einrichtungen dem Vorhaben zur Einführung eines Qualitätsmanagementsystems.
Die Fortschreibung wurde den Leitungen der Kindertageseinrichtungen in Trägerschaft der Stadt Gotha, den Vertretern der freien Träger und dem Stadtelternbeirat vorgestellt.

Ich bitte um Ihre Zustimmung.

Kontakt:

Stadtverwaltung Gotha
Informationsamt
Telefon: 03621 222-234

Anschrift: Historisches Rathaus
Hauptmarkt 1
Telefax: 03621 222-293
E-Mail: presse@gotha.de