gotha.de - :: Service :: Aktuell :: Pressemitteilungen

Pressemitteilung - Detailansicht

28.04.2021, Rede der Beigeordneten Marlies Mikolajczak zum Sportförderbericht, Stadtratssitzung 28.04.2021

Information an den Stadtrat Gotha über die Sportförderung in der Residenzstadt im Jahr 2020

Sehr geehrter Oberbürgermeister, ehrenamtliche Beigeordnete,
sehr geehrter Herr Stadtratsvorsitzender,
meine Damen und Herren Stadträte,
sehr geehrte Ortsteilbürgermeister-/innen,
sehr geehrte Amtsleiter/-innen und Geschäftsführer/-innen der kommunalen Unternehmen,
sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

in dem Ihnen vorliegenden Sportförderbericht werden übersichtlich und informativ die vielfältigen Arten der Förderung und Unterstützung des Sports in der Stadt Gotha und der Gothaer Sportvereine im Jahr 2020 dargestellt.

Auf Grund der Corona-Pandemie war das Jahr 2020 ein ganz besonderes Jahr. Die Sportlerinnen und Sportler der Gothaer Sportvereine mussten fast fünf Monate auf das Sporttreiben verzichten oder konnten nur eingeschränkt sportlichen Aktivitäten nachgehen. Sportveranstaltungen wie der Gothaer Schlossparklauf, die LOTTO Thüringen Ladies Tour und nicht zuletzt die Sportlerehrung der Stadtwerke Gotha konnten pandemiebedingt nicht stattfinden. Trotz allem wurden die Sportvereine unterstützt, städtische Sporthallen und Sportplätze für den Übungs- und Wettkampfbetrieb der Sportvereine bereitgestellt und Neubauten und Sanierungen durchgeführt.

Thesenhaft möchte ich Ihnen nun einen Überblick zur Förderung des Sports in unserer Stadt geben, die im Jahr 2020 3,4 Mio. € betrug. Die Summen werden in der Information zur Vereinfachung gerundet genannt. Die exakten Zahlen entnehmen Sie bitte dem Bericht, der auch auf der Website der Stadt Gotha abrufbar ist.

Kosten für die Benutzung von Turnhallen durch die Sportvereine (pro Jahr)
Im Thüringer Sportfördergesetz ist die unentgeltliche Bereitstellung der Sportanlagen für anerkannte Sportorganisationen geregelt. Im Laufe des Jahres 2020 nutzten 25 Gothaer Sportvereine die kommunalen Turnhallen ohne eine Beteiligung an den Betriebskosten. Für die Nutzung der Schwimmhalle durch die Vereine wurde ein Zuschuss an die Badbetreibung GmbH gezahlt. Damit wurden den Vereinen im Berichtszeitraum als indirekte Förderung rund 25 T€ zur Verfügung gestellt.

Zuschüsse aus langfristigen Nutzungsvereinbarungen
Für sieben Sportplatzgebäude, zwei Kegelbahnen und das Dorfgemeinschaftshaus im Ortsteil Uelleben haben neun Gothaer Sportvereine mit langfristigen Nutzungsvereinbarungen die eigenständige Nutzung übernommen.
Die Vereine wurden jedoch mit den Aufwendungen für das Gebäude nicht allein gelassen. Auf der Basis der Verbrauchskennziffern der letzten Jahre erhielten die Vereine Zuschüsse mit denen sie die Betriebskosten finanzieren konnten.
Dies ist eine Kontinuität der Förderung, die beispielgebend ist. Insgesamt wurden für diese Unterstützung 68,5 T€ zur Verfügung gestellt.

Kosten für die Unterhaltung der Sportplätze
Unsere Aufgabe ist es, die Funktionstüchtigkeit der Sportplätze auf lange Sicht zu erhalten. Dafür bedarf es regelmäßiger Pflege und Wartung, was die Personalkosten für drei Platzwarte, Instandhaltung, Reparaturen und Wartung, Baumpflege sowie die Kosten für die Beschaffung von Ausstattungen beinhaltet. Hierfür wurden im Jahr 2020 173,5 T€ ausgegeben.

Zweckverbandsumlage Volkspark-Stadion
Die Stadt Gotha ist gemeinsam mit dem Landkreis Mitglied des Zweckverbandes „Volkspark-Stadion“. Der Anteil der Stadt Gotha als Zweckverbandsmitglied beträgt für den laufenden Betrieb 50% der Gesamtkosten und damit 115 T€.

Kosten für Investitionen
In die Sanierung der Sporthalle der Regelschule "C. Ekhof" wurden 764,3 T€ investiert.
Für den Einbau der Akustikdecke in der Einfeld-Turnhalle der Grund- und Regelschule "Andreas Reyher" (Mozartstraße 17) wurden im Jahr 2020 17,2 T€ aufgewendet.
Der Zuschuss der Stadt Gotha für die Sanierung des Schützenhofes der Herzoglich privilegierten Altschützengesellschaft betrug 86,8 T€. Den Neubau der Mehrzweckhalle auf dem Marine-Sportplatz bezuschusste die Stadt Gotha mit 90 T€.
Für die Instandsetzung des Schwimmerbeckens im Freibad Gotha am Riedweg wurden 266,2 T€ aufgewendet.

Zuschüsse an Sportvereine im Rahmen der Ortsteil- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Rahmen der Ortsteil- und Öffentlichkeitsarbeit wurden fünf Gothaer Sportvereine durch die Stadt Gotha mit 7.200 € finanziell unterstützt.

Zusammenfassung
Fasst man die einzelnen Bereiche der Förderung zusammen, hat die Stadt Gotha im Jahr 2020 direkt und indirekt für die Förderung des Sports 3,4 Mio. € aufgewendet.
Das ist ein stolzes Ergebnis. Der Stadtrat hat mit dem Haushaltsbeschluss dafür die Weichen gestellt und die Verwaltung realisierte die Vorhaben. Mein Dank gilt an dieser Stelle sowohl den Stadtratsmitgliedern als auch den Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern aller beteiligten Ämter.

Auch danke ich an dieser Stelle ebenfalls unseren Stadtwerken, denn durch die Stadtwerke Sportstiftung konnten die Sportvereine finanziell unterstützt werden. Dafür wurden 33 T€ aufgewendet.

Zu Dank bin ich auch der Kommunale Beteiligung Gotha GmbH verpflichtet; diese übernahm die Verluste bei der Betreibung der Bäder in Höhe von 1,7 Mio. €.

Gemeinsam mit den starken kommunalen Betrieben und einer eigenen soliden Haushaltswirtschaft können wir das breite Angebot für sportliche Betätigung in unserer Stadt für unsere Bürgerinnen und Bürger aufrechterhalten. Möge uns das auch künftig gemeinsam gelingen.

Vielen Dank.

Marlies Mikolajczak
Beigeordnete

Newsletter Stadt Gotha

Mit dem Infoservice erhalten Sie regelmäßig aktuelle Informationen aus dem Rathaus der Residenzstadt.

Jetzt anmelden

Kontakt:

Stadtverwaltung Gotha
Referat für Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 03621 222-234

Anschrift: Historisches Rathaus
Hauptmarkt 1
Telefax: 03621 222-293
E-Mail: presse@gotha.de