gotha.de - :: Service :: Aktuell :: Pressemitteilungen

Pressemitteilung - Detailansicht

24.05.2018, Petra Hartung in der Stadtbibliothek "Heinrich Heine" zu erleben

Gothaer Schauspielerin liest aus den Erzählungen von Gisela Elsner

Zum Stifterwochenende 2018 wird die in Gotha geborene Schauspielerin Petra Hartung wieder bei einer Lesung zu erleben sein.

Petra Hartung ist aus vielen deutschen und internationalen Fernseh- und Kinoproduktionen bekannt (u.a. Der Vorleser, Inglorious Bastards, Die verlorene Zeit, Soko Wismar, Polizeiruf 110, Küstenwache und Die Nanny).

Die Gothaer Schauspielerin liest, am 16. Juni 2018, um 16:00 Uhr im Hanns Cibulka Saal der Stadtbibliothek "Heinrich Heine" verschiedene Erzählungen von Gisela Elsner.

Zur Person Gisela Elsner:
Gisela Elsner wurde am 2. Mai 1937 in Nürnberg geboren. Nach einem kurzen Studium der Philosophie, Germanistik und Theaterwissenschaften in Wien lebte sie als freie Schriftstellerin unter anderem in Rom, London, Paris, Hamburg, New York und schließlich in München.
Bereits 1955 publizierte die damalige Schülerin Gisela Elsner erste kleine Erzählungen, 1956 erschien das gemeinsam mit ihrem späteren Ehemann Klaus Roehler verfasste Buch »Triboll«, in dem kurze, surrealistische Geschichten versammelt sind. Auch als Gisela Elsner längst eine gleichsam umstrittene wie gefeierte Romanautorin war, ließ sie nicht von der kurzen Form ab. In ihren Erzählungen antwortet Hermann Kafka auf den berühmten »Brief an den Vater« seines Sohnes Franz, Herr Leiselheimer will sich als progressiver Unternehmer bewähren, die Friedensbewegung nimmt Elsner ebenso aufs Korn wie den wütenden Kleinbürger, der seine NS-Vergangenheit verleugnet.

Ihre Erzählungen zeugen von der großen Stilistin, der herausragenden Satirikerin und auch von der politischen Denkerin, die Elsner war. In den beiden Bänden »Versuche, die Wirklichkeit zu bewältigen« und »Zerreißproben« sind erstmals alle ihre Erzählungen versammelt.

Sie veröffentlichte acht Romane, diverse Erzählungen, Aufsätze und Hörspiele sowie ein Opernlibretto. Für ihr Werk erhielt sie etliche internationale Auszeichnungen, darunter den Prix Formentor für ihren ersten Roman »Die Riesenzwerge«. Sie war Mitglied der DKP und seit 1971 im PEN.
Am 13. Mai 1992 nahm sich Gisela Elsner das Leben.


Termin:
16. Juni 2018, um 16.00 Uhr im Hanns Cibulka Saal der Stadtbibliothek "Heinrich Heine" Gotha

Kartenvorverkauf
In der Stadtbibliothek "Heinrich Heine" Gotha in der Friedrichstraße 2-4 in Gotha
Normalpreis 7,00 Euro

Spender und Freunde der Kulturstiftung Gotha erhalten Ihre Karten 5,00 Euro exklusiv bei der Kulturstiftung Gotha, Ansprechpartnerin: Frau Gratz, Hauptmarkt 1, Tel.: 03621 – 222-246 oder per Mail kulturstiftung@gotha.de 

Pressemitteilung der Kulturstiftung Gotha

Newsletter Stadt Gotha

Mit dem Infoservice erhalten Sie regelmäßig aktuelle Informationen aus dem Rathaus der Residenzstadt.

Jetzt anmelden

Kontakt:

Stadtverwaltung Gotha
Referat für Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 03621 222-234

Anschrift: Historisches Rathaus
Hauptmarkt 1
Telefax: 03621 222-293
E-Mail: presse@gotha.de