gotha.de - :: Service :: Aktuell :: Pressemitteilungen

Pressemitteilung - Detailansicht

25.11.2021, Information des Oberbürgermeisters zur Beschlussvorlage B 543/19 vom 22.02.2019 "Ausrichtung der 60. EUROPEADE" vom 12. bis 16. Juli 2023 in Gotha

Im Februar 2019 hat sich der Stadtrat der Stadt Gotha mit der Ausrichtung der 60.EUROPEADE 2023 in Gotha beschäftigt. Daraufhin habe ich im Jahr 2019 vor dem Internationalen Europeade-Komitee in Frankenberg in Hessen das Konzept der Stadt Gotha vorgestellt, was die einstimmige Zustimmung aller Komitee-Teilnehmer fand. Gotha hat, aufgrund der spektakulär guten Ausrichtung der EUROPEADE des Jahres 2013 einen international guten Ruf, was sich auch immer wieder daran zeigt, dass die Bürger Gothas fragen, wann denn endlich wieder eine solche Veranstaltung stattfinden wird. Sie hat sowohl Thüringentag 2011 wie auch alle Gothardusfeste in ihrer Außen- und Innenwirkung weit überstrahlt.

Was ist bisher geschehen:

Durch die CORONA-Pandemie ist die Europeade 2020 in Klaipeda in Litauen ausgefallen und auf 2021 verschoben. Damit waren die Terminplanungen aller nachfolgenden Städte zerstört. Ich habe Absprachen mit Kielce geführt, ob wir tauschen können. Im Jahr 2020 erfolgte auch die Absage für 2021 und die Festlegung, dass 2022 in Klaipeda die EUROPEADE durchgeführt werden soll.

Zum heutigen Zeitpunkt ist nicht klar, ob dieser auch Termin realisiert werden kann oder zum dritten Male verschoben werden muss.

Auf seiner Herbsttagung hat das Internationale Europeade-Komitee entschieden, dass die EUROPEADE 2023 in Gotha stattfinden soll, eine laufende Nummer der Veranstaltung, sprich wir wollten Nr. 60 sein, wurde nicht vergeben.

Sollte 2023 eine EUROPEADE in Gotha möglich werden, was sicherlich in Bevölkerung und Wirtschaft auf große Unterstützung trifft, so muss im Frühjahr 2022 mit den Vorbereitungen begonnen werden. Gleichzeitig wird es notwendig sein, dass Konzept noch einmal zu überprüfen, ob wirklich die KulTourStadt Gotha mit der Durchführung beauftragt werden kann, weil sie bei weitem nicht die Fördermöglichkeiten für Projektmittel des Landes und der Unternehmen besitzt, wie ein Verein und auch enorm hohe Personalkosten veranschlagen muss, weil sie nicht über einen Pool ehrenamtlicher Kräfte wie Vereinsmitglieder verfügen.

Der Thüringer landestrachtenverband e.V. hat beim Freistaat Thüringen die Veranstaltung angemeldet und Projektmittel für 2023 beantragt. Ebenso sind schon Gespräche mit Sponsoren und Förderen gelaufen.

Ich denke, ich kann Ihnen im Frühjahr 2022 berichten, ob der Beschluss umgesetzt werden kann.

Kontakt:

Stadtverwaltung Gotha
Referat für Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 03621 222-234

Anschrift: Historisches Rathaus
Hauptmarkt 1
Telefax: 03621 222-293
E-Mail: presse@gotha.de