gotha.de - :: Service :: Aktuell :: Pressemitteilungen

Pressemitteilung - Detailansicht

04.08.2022, "Gotha goes Europe": Jugendbegegnung des Volksbundes

Gruppenbild der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des  Internationalen Workcamps der Kriegsgräberfürsorge mit Oberbürgermeister Knut Kreuch.

Gruppenbild der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Internationalen Workcamps der Kriegsgräberfürsorge mit Oberbürgermeister Knut Kreuch.

Zum 25. Mal findet vom 30.07. bis 12.08.2022 das Internationale Workcamp der Kriegsgräberfürsorge in Gotha statt. Dabei kommen 15 junge Menschen aus sechs europäischen Ländern zusammen, um sich gemeinsam für Frieden und Völkerverständigung zu engagieren. Im Mittelpunkt des internationalen Jugendaustausches stehen diesmal die deutsche Teilung und die Entwicklung der Demokratie in Europa.

Der Landesverband Thüringen veranstaltet gemeinsam mit dem Fachbereich Internationale Jugendbegegnungen unserer Bundesgeschäftsstelle in Niestetal dieses Workcamp in Gotha. Dabei treffen sich für zwei Wochen junge Menschen aus Deutschland, Italien, Moldawien, Rumänien, Spanien, der Türkei und der Ukraine. Sie werden von drei ehrenamtlichen Teamern des Volksbundes betreut.
Schwerpunktthemen dieser Begegnung sind - neben den Pflegearbeiten auf den Kriegsgräberstätten in Gotha – ein Tagesseminar in der Gedenkstätte Point Alpha, Tagesausflüge zur Wartburg, nach Weimar und Erfurt, sowie Workshops zur Entwicklung von Demokratien in Europa. Abgeschlossen wird das Camp mit einer öffentlichen Gedenkfeier am 11.08.2022 ab 11:00 Uhr an einer Kriegsgräberstätte auf dem Hauptfriedhof Gotha. Dieses Gedenken wird von den Jugendlichen selbst organisiert und gestaltet.

30 Jugendbegegnungen und Workcamps in ganz Europa werden 2022 vom Volksbund veranstaltet. Hinzu kommen die speziellen Angebote für Schulklassen und Gruppen in den Jugendbegegnungs- und Bildungsstätten (JBS), die der Volksbund in Frankreich (Niederbronn-les-Bains), den Niederlanden (Ysselsteyn), Belgien (Lommel) und Deutschland (Golm/Insel Usedom) betreibt. Ziel der Workcamp ist es, dass Jugendliche die Geschichte auf einzigartige Art und Weise nachvollziehen können. Sie arbeiten daran, dass die Toten von Krieg und Gewaltherrschaft nicht vergessen werden und sorgen bei der  Begegnung mit Gleichaltrigen aus anderen Ländern dafür, dass Europa friedlicher zusammenwächst. Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten der Region sowie Spiel und Spaß kommen bei diesen Begegnungen natürlich nicht zu kurz.

Das Workcamp Gotha ist nur möglich durch die Spenden unserer Mitglieder und Förderer sowie die Unterstützung durch die Stadt Gotha.

Presseinformation des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. - Landesverband Thüringen -

Kontakt:

Stadtverwaltung Gotha
Informationsamt
Telefon: 03621 222-234

Anschrift: Historisches Rathaus
Hauptmarkt 1
Telefax: 03621 222-293
E-Mail: presse@gotha.de