gotha.de - :: Service :: Aktuell :: Pressemitteilungen

Pressemitteilung - Detailansicht

11.02.2010, Der Gothaer Napoleon 2010

Bürger, Eure Chance,
vive la France -
Wir schreiben 2010 als Deutsch-Französisches Jahr,
da war mir klar,
Knut, du bist nicht Sarkozy der Harte,
du bist es - Napoleon Bonaparte
und nun steh ich hier, unter Gothschen Narren, den Großen,
als der wahre Kaiser der Franzosen,
mancher dachte wohl ich komme
in diesem Jahr als Ernst der Fromme,
gemeinsam mit dem MDR, der so manches bewegt,
hab ich Euch eine falsche Fährte gelegt,
und wer von Euch glaubte, er hätte den Treffer,
rechnet nicht mit Knut, ja, der ist clever,
denn ich bin Gothas berühmter Sohn,
ja ich, ich bin Napoleon.

Der alte Napoleon, das sei hier betont,
hat oft und gern in Gotha gewohnt,
die Goth`schen haben ihm eine Kutsche gesandt,
doch er, er schickte sie kurzer Hand,
leer zurück aufs Schloss Friedenstein
nun wartete sie dort, bis ich stieg ein,
Leute, man muss doch sagen,
wagen statt klagen
schaut nur hier, von Napoleon der Hut,
der ist so groß, der passt nur Knut
denn ich bin Gothas berühmter Sohn,
ja ich, ich bin Napoleon.

Ihr könnt zu mir sagen Napoleon vom Leinastrand
denn eines, das liegt auf der Hand
der Schlüssel für Dich, du Königssohn
den gibt dir nicht die Queen sondern Napoleon,
doch erst den Schlüssel nach dem letzten Ton
dieser festlichen Proklamation,
ich will nicht wettern über Stender, Steinbrück oder Loth,
denn die, die sind mein täglich Brot,
ich will sie loben, tausendfach,
denn lieber den Stadtrat im Sack, als die Taube auf dem Rathausdach
ein Stadtrat voller Narren und ein Wunder wäre vollbracht,
achtmal im Jahr im Regional - TV "Gotha, wie es singt und lacht"
was für eine Idee
für die ich steh
denn ich bin Gothas berühmter Sohn,
ja ich, ich bin Napoleon.

Erfurt, da schütteln sich mir die Nackenhaare,
ist doch auch nicht mehr das wahre,
da merkelt jetzt so Recht und schlecht
im Matschie die Frau Lieberknecht
bei den Finanzen walsmannt alles aus
in der Wirtschaft geht`s bergab, ach Machnig draus,
im Reinholz der Landwirtschaft schöpft Althaus seine Magna-Kraft im Mohring,
so manches schon daneben ging,
der alte Goethe würde dichten,
ach Bernhard Vogel du musst es richten
und schaffst du es nicht alleine, mit deinen Gaben
nimm dir aus Gotha Sascha John mit, den süßen Knaben
denn ich bin Gothas berühmter Sohn,
ja ich, ich bin Napoleon.

Vor zwanzig Jahren war die Wende - welch kurze Zeit
der Ruf nach Freiheit und Einigkeit
ein Land hat sich vereinigt, zählt zu den Großen,
ein aufrechter Nachbar von den Franzosen
vielleicht fehlt uns Deutschen von Zeit zu Zeit
die französische Gemütlichkeit
dort wo wir stets Hektik vollführen,
beginnt der Franzose zu dinieren,
die Frau von heute liebt Schick und Schuh,
deutsche Männer wollen sein wie Winnetou
auch Gotha, wo einst die Entwicklung der Erde anfing
hat jetzt einen roten Häuptling in Erfurt mit dabei
die Stimme Gothas "Matthias Hey".
Merk dir Matthias, du kleiner Überflieger:
Gothsche sind Löwen und keine Stubentiger,
beiß zu, Du Rotkäppchen von der Goth,
Champagner ist besser als trocken Brot
denn ich bin Gothas berühmter Sohn,
ja ich, ich bin Napoleon.   

Kinder,
stellt Euch vor es ist Winter,
bei Monaten die mit "J" beginnen, da fällt uns ein,
die könnten auch im Winter sein,
Schneeflöckchen, wenn Du unter der Sonne erschienst
da flüchtete der Winterdienst
auch Christine Lieberknecht machte den Test
dann steckte sie mit dem Auto in Tröchtelborn fest
der Bürgermeister hat es sofort erkannt,
Hilfe braucht die Chefin vom Land,
mit dem Traktor stieß er zu ihr vor bevor die Polizei wusste wo die MP war zur Zeit
hatte Tröchtelborns BM sie schon befreit
und rief Christine, ich war doch nicht schlecht?
sie erwiderte, Du warst ein lieber Knecht
und die Moral von der Geschicht? führungslos wäre das Thüringer Land
ohne die Hilfe von Bürgermeister Brand
doch ich bin Gothas berühmter Sohn,
ja ich, ich bin Napoleon. 

Vor fünfzig Jahren, wenn ich dies erwähn, s
chloss Gotha eine Partnerschaft mit Romilly sur Seine
französisch haben die Goth`schen schon immer vollführt,
doch erst 1960 wurde es paraphiert ,
Galetti, der Vater auf dem Kathederblütenthron
schrieb die erste Geschichte der Französischen Revolution
am Hofe des Alten,
konnte Melchior Grimm Kontakte bis Russland gestalten,
was Paris uns vorenthält,
bietet Gotha schon lange, diese Residenz von Welt,
metallene Säule, trotzt kräftigem Sturm
die haben den Eifel- und wir den Bürgerturm,
der Louvre zeigt eine prächtige Schau,
doch schöner ist Gothas herzoglicher Museumsbau
Versailles, der schöne Schein,
hat nicht das zu bieten wie Schloss Friedenstein
und der Arc de Triumph, auf den jeder guckt
ist keineswegs so prächtig wie unser Viadukt
und in Paris, da fragt man sich doch,
Was? - in Gotha, in Gotha, da lebt er noch?
denn hier, bin ich Gothas berühmter Sohn,
ja ich, ich bin Napoleon.

Thüringen, das Land wo man dichtet,
in Gotha hat man den Adel gesichtet,
die GKG mit Prinzenpaar
erfreut uns nun schon im 41. Jahr,
in Siebleben der Metropole an der B7
wird Hulla Hulla groß geschrieben,
Boilstädt treibt es meist sehr bunt
Seit diesem Jahr im Wiesengrund
Und Uelleben, das sieht jeder,
zeigt Karneval im weiß Leder
Gotha ist nicht nur in diesem Jahr
ein karnevalistischer Superstar
Narren, in eins nun die Hände,
wir feiern zwanzig Jahre närrische Wende
stürmt das Rathaus, weckt die Beamten, schmeißt sie raus,
oh, Entschuldigung es ist nach vier, die sind schon zu Haus,
drum nehmt jetzt Prinzessin Frohnatur
die ganze Rathaus-Schlüsselgarnitur
ich will mich jetzt, in meinem närrischen Leben
nun ganz dem Französischen ergeben
denn ich bin Gothas berühmter Sohn,
im Jahre 2010 als Euer Napoleon.

Kontakt:

Stadtverwaltung Gotha
Informationsamt
Telefon: 03621 222-234

Anschrift: Historisches Rathaus
Hauptmarkt 1
Telefax: 03621 222-293
E-Mail: presse@gotha.de