gotha.de - :: Service :: Aktuell :: Pressemitteilungen

Pressemitteilung - Detailansicht

18.11.2021, Auf ein Wort: November 2021

Kürzlich las ich in einer großen deutschen Tageszeitung "Innenstädte müssen die Nationalparks der Zukunft sein!" Ich erschrak! Ich dachte an die Serengeti und erschrak noch mehr! Sollen wirklich zukünftig Elefantenherden grasend durch die Städte ziehen? Schlummern Löwenrudel in der Sonne unter Stadtbäumen? Spielen Paviane mit ihren Kindern auf den Plätzen? Oder soll der morsche Ast vom Baum liegen bleiben, damit sich Käfer im Totholz sammeln können, wie im Hainich? Ist es vorstellbar, dass Pfützen Laichplätze für Lurche werden, wie im Saukopfmoor bei Oberhof? Mir ist klar, der Journalist wollte überspitzen. Er wollte wachrütteln und warnen vor den suchenden Fahrzeuglawinen, den uninteressiert dahin streifenden Touristen, wollte die Köpfe heben derer, die ständig mit herabhängenden Mundwinkeln nach unten schauen, wollte aufmerksam machen auf zu schnell ins Pedal Tretende und mahnen, dass Müll nicht in die Städte gehört, sondern in die Wertstoffhöfe und privaten Tonnen.
Manchmal muss man überzeichnen, um Zeichen zu setzen. Gotha tut dies, da sanieren die Bürger nicht nur ihren Hauptmarkt, da spenden Menschen für die Beschilderung der historischen Bauwerke, da platziert ein Künstler sein beeindruckendes Kunstwerk und plötzlich ist die Stadt ein Erlebnis, weil Menschen flanieren, weil Fremde entdecken und Einheimische stolz sind. Wenn der Nationalpark der Zukunft so zu verstehen ist, dann sind wir auf dem richtigen Weg, sagt Ihnen

Ihr
Knut Kreuch

Kontakt:

Stadtverwaltung Gotha
Informationsamt
Telefon: 03621 222-234

Anschrift: Historisches Rathaus
Hauptmarkt 1
Telefax: 03621 222-293
E-Mail: presse@gotha.de