gotha.de - :: Service :: Aktuell :: Pressemitteilungen

Pressemitteilung - Detailansicht

13.12.2018, Abbau Mahnmal zur Erinnerung an die Zerstörung der Gothaer Synagoge

Im Zuge des Verfahrens zum Bebauungsplan Nr. 89a "Gartenstraße/ Moßlerstraße" wurde der jetzige Standort des Mahnmals zur Erinnerung an die Zerstörung der Gothaer Synagoge überplant. In Abstimmung zwischen der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen, der Stadt Gotha und dem Bauherren Saller Bau GmbH konnte ein neuer Standort im Bereich des zu errichtenden Einkaufszentrums gefunden werden.

Da der Beginn der Bauarbeiten unmittelbar bevor steht,  hat sich die Stadt Gotha dazu entschlossen, das Mahnmal voraussichtlich Anfang Januar 2019, soweit die Witterung das zulässt, fachgerecht abzubauen und so lange sicher zu verwahren bis die Neuaufstellung erfolgt. Mit dieser Vorgehensweise soll sichergestellt werden, dass es zu keiner Beschädigung des Denkmals kommt und dieses sich an einem geschützten Verwahrungsort befindet.


Kontakt:

Stadtverwaltung Gotha
Informationsamt
Telefon: 03621 222-234

Anschrift: Historisches Rathaus
Hauptmarkt 1
Telefax: 03621 222-293
E-Mail: presse@gotha.de