gotha.de - :: Leben in Gotha :: Senioren :: Seniorenbeirat :: Wir über uns :: Geschäftsordnung

Geschäftsordnung


Geschäftsordnung des Seniorenbeirates der Stadt Gotha


§1


Der Seniorenbeirat ist die vom Stadtrat berufene Vertretung der Senioren Gothas. Unter Senioren versteht der Seniorenbeirat alle Einwohner, die das 55. Lebensjahr vollendet haben.


§2


Der Seniorenbeirat sieht seine Aufgabe darin, den Mitwirkungsspielraum der älteren Bürger zu erweitern und deren Interesse an der Lösung kommunaler Aufgaben verstärkt zu wecken.

Er ist bestrebt, Stadtrat und Verwaltung, aber auch alle anderen Träger von Alteneinrichtungen, in Fragen der Altenhilfe unterstützend zu beraten sowie zu sonstigen kommunalpolitischen Themen im Hinblick auf Probleme der älteren Menschen Stellung zu nehmen.

Er setzt sich ferner für die Weiterentwicklung der verschiedenen Hilfsdienste für ältere Menschen ein, widmet sich Fragen der Vorbereitung auf das Alter und will Hilfen zur kreativen Lebensgestaltung im Alter entwickeln und fördern.


§3


Die Mitgliedschaft im Seniorenbeirat und die Wahl des oder der Vorsitzenden, des oder der stellvertretenden Vorsitzenden und der Schriftführer/innen ergibt sich aus Satzung des Seniorenbeirates der Stadt Gotha; in der Fassung vom. (Beschluss Nr. 268/05)


§4


Die Vorsitzende des Seniorenbeirates erstellt die Tagesordnung und lädt zu den Sitzungen ein.

Die Sitzungen des Seniorenbeirates sind grundsätzlich öffentlich. Der oder die Vorsitzende leitet die Sitzungen.


§5


Die Sitzungen des Seniorenbeirates finden in der Regel einmal im Monat statt.

Der Seniorenbeirat ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit der Mitglieder anwesend ist. Er fasst seine Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.


§6


Über die Sitzungen des Seniorenbeirates sind Niederschriften anzufertigen. Die Niederschriften des Seniorenbeirates werden vom gewählten Schriftführer erstellt. Die Anwesenheitsliste ist Bestandteil der Niederschriften, die in der jeweils folgenden Sitzung des Seniorenbeirates zur Genehmigung vorzulegen sind.

Den Schriftverkehr des Seniorenbeirates führen die gewählten Schriftführer/innen.


 §7


Für besondere Aufgaben kann der Seniorenbeirat Berater hinzuziehen; diese haben kein Stimmrecht.


§8


Diese Geschäftsordnung bedarf der Genehmigung durch den Stadtrat. Sie tritt am Tage nach der Genehmigung in Kraft.

Gotha, den

 

Doenitz Oberbürgermeister                                      Siegel

Kontakt:

Stadtverwaltung Gotha
Abt. Stadtratsbüro, Ortsteile, Senioren und Statistik
Telefon: 03621 222-246

Anschrift: Historisches Rathaus, Hauptmarkt 1
Telefax: 03621 222-409
E-Mail: senioren@gotha.de