gotha.de - :: Leben in Gotha :: Lernen & Bildung :: Stadtbibliothek :: Veranstaltungen & Angebote

Veranstaltung - Detailansicht

08.07.2014, Ausstellung "Stop! Lyrik! Literatur im öffentlichen Raum"

Stop! Lyrik! - Plakat Roland Bärwinkel

Stop! Lyrik! - Plakat Roland Bärwinkel

Stop! Lyrik! - Plakat Peter Neumann

Stop! Lyrik! - Plakat Peter Neumann

Stop! Lyrik! - Plakat Kathrin Schmidt

Stop! Lyrik! - Plakat Kathrin Schmidt

Stop! Lyrik! - Plakat Christian Rosenau

Stop! Lyrik! - Plakat Christian Rosenau

Stop! Lyrik! - Plakat Ingrid Annel

Stop! Lyrik! - Plakat Ingrid Annel

Die Ausstellung "Stop! Lyrik! Literatur im öffentlichen Raum" wird am Dienstag, dem 8. Juli 2014, 20 Uhr in der Stadtbibliothek im Hanns-Cibulka-Saal eröffnet. Dazu laden wir Sie und Ihre Freunde ganz herzlich ein.

Das Rahmenprogramm gestalten die Autoren Ingrid Annel und Christian Rosenau mit Lesungen aus ihren Werken. Die musikalische Begleitung übernimmt Christoph Theusner (Bayon).

Die Ausstellung geht zurück auf ein ungewöhnliches Projekt, das die Literarische Gesellschaft Thüringen e.V. im Jahr 2011 in Weimar initiierte. Sie bat für die Plakataktion "Stop! Lyrik!" in Thüringen lebende bzw. eng mit Thüringen verbundene Autorinnen und Autoren, Gedichte für Litfaßsäulen zu schreiben. Über das Jahr verteilt wurden die Texte der Lyriker Bärbel Klässner, Wulf Kirsten, Hubert Schirneck, Daniela Danz und Kai Agthe an die 20 Kultursäulen der Stadt Weimar angeschlagen. Die leuchtend farbigen Plakate im DIN A1-Format lehnen sich in ihrer Gestaltung an das Erscheinungsbild von Verkehrsschildern an.

Da in Weimar die Reaktionen überaus positiv waren, wurde das Projekt im Jahr 2012 auf  Thüringen ausgeweitet. Von Apolda bis Suhl, von Altenburg bis Eisenach hingen in 21 Städten des Freistaates an etwa 600 Litfaßsäulen die Lyrikplakate. Dieses Mal waren die Gedichte von Lutz Seiler, Matthias Biskupek, Nancy Hünger, Romina Nikoli? (geb. Voigt) und Hans-Jürgen Döring an Litfaßsäulen zu lesen. Das Projekt "Stop! Lyrik!" wurde 2013 mit einer Ausstellung im Verwaltungsgericht Weimar fortgesetzt. Auch in diesem Jahr beteiligen sich fünf Autoren an der Aktion: Kathrin Schmidt, Ingrid Annel, Roland Bärwinkel, Peter Neumann und Christian Rosenau.

Mit der Plakataktion will die Literarische Gesellschaft Thüringen darauf hinweisen, dass Wieland, Herder, Lenz, Goethe und Schiller zwar längst tot sind, aber im Hauptquartier der Musen, Weimar, und darüber hinaus in Thüringen weiter gedichtet wird. Auch in der Gegenwart existiert eine lebendige und vielgestaltige Literaturszene im Freistaat. Die Idee für das Projekt stammt aus dem nordrhein-westfälischen Krefeld.

Mit der freundlichen Unterstützung der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen Thüringen und des Thüringer Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur.

Der Eintritt ist frei.

Kontakt:

Stadtverwaltung Gotha
Stadtbibliothek "Heinrich Heine"
Telefon: 03621 222670

Anschrift: 
Friedrichstr. 2-4, 99867 Gotha
E-Mail: service.bibliothek@gotha.de

Öffnungszeiten:

Montag: geschlossen
Di, Mi, Fr: 10.00 - 18.00 Uhr
Do: 10.00 - 19.00 Uhr
Samstag: 10.00 - 13.00 Uhr

Freies WLAN in der Stadtbibliothek

Freies WLAN in der Stadtbibliothek

Digitale Bibliothek

ThueBIBnet - Rund um die Uhr elektronische Medien zum unentgeltlichen Herunterladen

Freundeskreis

Freundeskreis der Stadtbibliothek Heinrich Heine Gotha e.V.

Anfahrt

Anfahrt/Lageplan Stadtbibliothek