gotha.de - :: Wirtschaft & Arbeit :: Aktuelles

Aktuelles Detailansicht

Meldung vom 08.03.2018 - Länderübergreifende Ausbildung ermöglicht

Thüringer-Allgemeine vom 6.3.18, Conny Möller

 

Künftige Orthopädietechnik-Mechaniker finden im Gothaer Berufsschulzentrum "Hugo Mairich" modernste Lernwerkstätten vor

 

Gotha. "Es ist geschafft", freute sich Landrat Konrad Gießmann (CDU) gemeinsam mit Schulleiter Uwe Kirschberg. Am Montag weihten beide die neuen Orthopädie-Werkstätten im Berufsschulzentrum "Hugo Mairich" ein. Der Landkreis Gotha als Schulträger hatte in den vergangenen Jahren in Zusammenarbeit mit insgesamt sechs Handwerkskammern und Innungen von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt das Projekt auf den Weg gebracht.

Künftig werden am Gothaer Berufsschulzentrum Orthopädietechnik-Mechaniker ausgebildet. Für den Um- und Ausbau der Lehrräume hat der Landkreis viele Investitionen geleistet. So wurden allein im Haushaltsjahr 2017 hierfür 275 000 Euro zur Verfügung gestellt. Fast 220 000 Euro kamen in den letzten Jahren nochmals dazu. Für die Ausstattung der Werkstatträume sorgten die Handwerkskammern. "Damit finden die Auszubildenden hier beste Voraussetzungen vor für einen anspruchsvollen Beruf", ist sich Gießmann sicher.

Insgesamt wurden vier verschiedene Arbeitsräume geschaffen. Der Werkstattraum bietet zwölf Arbeitsplätze mit kompletter Werkzeugausstattung zur Bearbeitung und Montage von Orthesen und Prothesen der oberen und unteren Extremitäten sowie zur Herstellung von Sitzschalen für Rollstühle. Daneben verfügt die Werkstatt über Nähmaschinen, an der Leibbinden und Stützmieder gefertigt werden können.

Arbeitsräume, wo nicht nur gegipst wird

Im Kunststoffraum stehen 18 Arbeitsplätze zur Kunststoffverarbeitung zur Verfügung. Hier können die Azubis ihre Kenntnisse über faserverstärkte Bauteile für Prothesen, Rumpforthesen und Korsettversorgungen vertiefen. Das gilt auch für den Gipsraum, wo sechs Lehrlinge gleichzeitig an Gipspositivmodellen arbeiten können.

Hier stehen auch Fußscanner bereit. Zudem ist der Raum mit einem Gipssilo und einem Trockenofen für Gipspositive bestückt. Der letzte der Arbeitsräume ist der Maschinenraum. Dieser ist mit vier Trichterfräsen zum Beschleifen des Innen- und Außenumfanges von Prothesen und Orthesen ausgestattet. Zudem besteht für die Azubis auch die Möglichkeit, dass sie hier an einer Schleifmaschine ihre stumpfgewordenen Messer und Scheren schärfen können.

Die Handwerkskammern der drei Bundesländer erwarten in den nächsten Jahren ansteigende Zahlen bei diesem Berufszweig. Allein im vergangenen Jahr wurden 143 Lehrlinge ausgebildet. In den nächsten Tagen sollen die Fachkurse beginnen. Die Azubis haben gestern ihre neue Ausbildungsstätte schon mal in Beschlag genommen.

Kontakt

Stadtverwaltung Gotha
Referat für Wirtschaftsförderung
Referatsleiter: Herr Harz
Telefon: 03621 222-823

Anschrift: Neues Rathaus
Ekhofplatz 24
Telefax: 03621 222-503
wirtschaftsfoerderung@gotha.de

Sprechzeiten

Montag 09 - 12 Uhr
Dienstag 13 - 16 Uhr
Donnerstag 09 - 12 und 13 - 18 Uhr
Freitag 09 - 12 Uhr
und jederzeit nach tel. Vereinbarung

Newsletter anmelden

Newsletter

Imagebroschüre

Imagebroschüre Wirtschaftsstandort Gotha durchblättern

Erfurter Wirtschaftskongress

Erfurter Wirtschaftskongress 07.Juni 2018
07.Juni 2018 im Steigerwaldstadion