gotha.de - :: Service :: Aktuell :: Pressemitteilungen

Pressemitteilung - Detailansicht

07.06.2017, Versorgung von Kindern in kommunalen Kindertageseinrichtungen – Festsetzung und Erhebung des Verpflegungsentgeltes

Rede der Beigeordneten Marlies Mikolajczak in der Stadtratssitzung am 07.06.2017 zur Einbringung der Beschlussvorlage B 358/17

Sehr geehrte Stadträtinnen und Stadträte,

Grundlage für die hier eingebrachte Beschlussvorlage bilden die Beschlüsse B 557/13 aus dem Jahr 2013 und B 124/15 aus dem Jahr 2015. In beiden Beschlüssen ging es um die Höhe der Verpflegungsentgelte in den städtischen Kindertageseinrichtungen.

In diesem Zusammenhang ist es im Vorfeld erforderlich, die Kosten für die Verpflegungsleistungen zu ermitteln (Kalkulation), um auf deren Basis einen Vorschlag zur angemessenen Beteiligung der Eltern (Verpflegungsentgelte) zu erarbeiten.

Es ist festzustellen, dass es nunmehr zwei kostenseitige Veränderungen gibt, die in der Empfehlung münden, die Verpflegungsentgelte für die Versorgung zu ändern. Diese Änderungen betreffen die beiden in unseren Einrichtungen angebotenen Verpflegungsvarianten. In der einen Variante werden 5 städtische Kindertageseinrichtungen von einem Caterer beliefert, in der anderen Variante wird das Mittagessen in 4 Einrichtungen vor Ort zubereitet.

1.    Was ändert sich bei den durch einen Caterer belieferten Einrichtungen?
Mit der Neuvergabe der Verpflegung in 5 städtischen Kindertageseinrichtungen an ein lokal ansässiges Unternehmen (Beschluss HA 089/17) ändern sich die Bezugspreise für die Mittagessenversorgung.

Die Veränderung der Kostenstruktur wurde mit den Elternvertretern bereits besprochen und auch im Vorfeld der Ausschreibung zur Neuvergabe zur Mittagessenversorgung wurden diese mit eingebunden. Eine erste Informationsveranstaltung fand hierzu mit den Kita-Leitern und deren Elternvertretern im Dezember 2016 statt, in der die Bewertungspunkte und -kriterien für eine Neuausschreibung festgelegt worden sind. Im Wesentlichen sind diese aus der vorgegangenen Ausschreibung übernommen worden. Die Verpflegung aller 5 Einrichtungen mittels einheitlicher Vergabe wurde ebenfalls wieder in einer Ausschreibung geregelt. Damit soll eine ungleiche Behandlung aufgrund der Anzahl der Portionen oder Anfahrtsweg vermieden und für alle fremdbelieferten Einrichtungen ein einheitlicher Verpflegungspreis erzielt werden (Mischkalkulation der Anbieter).

Die Submission der Ausschreibung hat am 02.03.2017 stattgefunden. Erste Ergebnisse zur Ausschreibung konnten dann den Eltern am 03.03.2017 im Zuge des Probeessens, an welchem die Elternvertreter und die Kita-Leitungen teilnahmen, mitgeteilt werden.
Da der neue Belieferungsvertrag bereits am 01.08.2017 beginnt, sollen auch die Verpflegungsentgelte zu diesem Zeitpunkt geändert werden.
In den fremdbelieferten Einrichtungen werden die Verpflegungsentgelte für das Mittagessen auf 2,00 € inkl. Getränke (1,95 € Essen + 0,05 € Getränk) festgesetzt, also um 0,25 € reduziert.
Hintergrundinfo alter Preis: Mittagessen 2,25 € inkl. Getränke (2,15 € Essen + 0,10 € Getränk)

Ein wesentlicher Vorteil ist nun, dass die Kassierung des Verpflegungsentgeltes (Essen + Getränke) über den Caterer erfolgt und die Einrichtungsleitungen somit gänzlich aus der Kassierung herausgenommen und entlastet werden.

2.    Was ändert sich in den selbstkochenden Einrichtungen?
Für die 4 selbstkochenden Einrichtungen erfolgte mit der inzwischen 3. Nachkalkulation der abrechenbaren betriebswirtschaftlichen Kosten und der Abschreibungswerte eine Neufeststellung der Kosten für die Verpflegung.

Elternvertreter und Kita-Leitungen wurden hier ebenfalls zum Informationstermin geladen und die neue Kostenstruktur besprochen. Eine Anpassung der Verpflegungsentgelte sollte auch hier zum 01.08.2017 erfolgen.
Die Verpflegungsentgelte für selbstkochende Küchen werden für das Mittagsessen auf 2,30 € inkl. Getränke (2,20 € Essen, 0,10 € Getränk) und für Vesper auf 0,30 € festgesetzt. Die Preise für Getränke und Vesper ändern sich hierbei nicht. Insgesamt erhöhen sich aber von den Eltern zu tragenden Entgelte um 5 Cent je Verpflegungstag.

Hintergrundinfo alter Preis: Mittagessen 2,25 € inkl. Getränke (2,15 € Essen, 0,10 € Getränk)

Die Kassierung des Verpflegungsentgeltes verbleibt im Aufgabenbereich der Kita-Leitung. Um den Aufwand in der Kassierung zu mindern, die Bargeldbestände zu mindern und den Eltern eine zusätzliche und einfache Möglichkeit zur Bezahlung zu geben, wurden in allen der selbstkochenden Einrichtungen bereits EC-Geräte eingeführt.

Erlauben Sie mir am Ende meiner Ausführungen noch den Hinweis, wie es nun weiter geht.
Durch gleichbleibenden Konditionen bei den fremdbelieferten Einrichtungen für die nächsten 2 Jahre und nicht zu erwartende Kostensteigerungen für die selbstkochenden Einrichtungen, soll die Neufestsetzung der Verpflegungsentgelte für einen Zeitraum von 2 Jahren gelten. Eine Neu- bzw. Nachkalkulation ist erst mit Ablauf dieses Zeitraumes erforderlich.

Ich bitte um Ihre Zustimmung.

Marlies Mikolajczak
Beigeordnete

Newsletter Stadt Gotha

Mit dem Infoservice erhalten Sie regelmäßig aktuelle Informationen aus dem Rathaus der Residenzstadt.

Jetzt anmelden

Kontakt:

Stadtverwaltung Gotha
Referat für Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 03621 222-234

Anschrift: Historisches Rathaus
Hauptmarkt 1
Telefax: 03621 222-293
E-Mail: presse@gotha.de