gotha.de - :: Service :: Aktuell :: Pressemitteilungen

Pressemitteilung - Detailansicht

19.01.2017, Jahresvorschau der Baugesellschaft Gotha mbH

Sanierung des Gebäudeinneren Schlossberg 2

Sanierung des Gebäudeinneren Schlossberg 2

Perspektive Hofseite August-Köhler-Wohnanlage

Perspektive Hofseite August-Köhler-Wohnanlage

komplexe Sanierung des innerstädtischen Quartiers Jüdenstraße 13/15/17, Klosterplatz 2/4 und Augustinerstraße 20

komplexe Sanierung des innerstädtischen Quartiers Jüdenstraße 13/15/17, Klosterplatz 2/4 und Augustinerstraße 20

Pressemitteilung der Baugesellschaft Gotha mbH

In den vergangenen Monaten haben wir uns neben der Planung für das Geschäftsjahr 2017 intensiv mit der mittelfristigen Planung bis zum Jahr 2021 auseinandergesetzt. Mit den Speziallisten und Wissensträgern unseres Hauses haben wir die bevorstehenden Projekte und Entwicklungen diskutiert und in Zahlen gefasst.

In diesem Jahr engagieren wir uns wieder für die weitere Aufwertung und Gestaltung unserer Innenstadt. Die Herausforderungen der hier zu realisierenden Projekte liegen zum einen in der Komplexität der Maßnahmen und zum anderen im Anspruch der Lage. Schwerpunkte der Investitionsplanung 2017 sind folgende Projekte:

Komplexe Sanierung Schloßberg 2
Nach Fertigstellung der Fassade des Landschaftshauses haben wir im Juli 2016 mit dem II. Bauabschnitt, dem Umbau und der Sanierung des Gebäudeinneren, begonnen. Auf der Grundlage des Nutzungskonzeptes der Universität Erfurt erfolgen nun die weiteren Baumaßnahmen. Derzeit werden Bauarbeiten im Rahmen von 28 unterschiedlichen Gewerke-Losen mit einem Investitionsvolumen von ca. 2 Mio. € realisiert. Die Fertigstellung ist für Herbst 2017 geplant.

Fortführung August-Köhler-Wohnanlage
Die Erweiterung der August-Köhler-Wohnanlage mit seinen Grundstücken Siebleber Straße 16-26 und Siebleber Wall 3-5 steht weiterhin im Fokus unseres innerstädtischen Engagements. Im Geschäftsjahr 2016 haben wir zur Komplettierung des Areals die Grundstücke Siebleber Straße 16 und 18 vom Sanierungsträger der Stadt Gotha erworben. Bis zum Frühjahr 2017 stellen wir hier die Carportanlage fertig.

Derzeit werden die Ausführungs- und Ausschreibungsunterlagen für den Neubau Siebleber Straße
16-24 erarbeitet. Nach Durchführung der öffentlichen Ausschreibung der Bauleistungen haben wir in Abhängigkeit von der Bewilligung der beantragten Fördermittel den Baubeginn für Mai 2017
geplant. Hier entstehen 12 komfortable Wohnungen, die teilweise über einen Aufzug zu erreichen sind. Im Herbst 2018 sollen dann zehn Drei-Raum-Wohnungen mit Wohnflächen zwischen 83 und 91 m², eine Vier-Raum-Wohnung mit 111 m² und eine Zwei-Raum-Wohnung mit 60 m² bezugsfertig sein. Für diesen Bauabschnitt investiert die Baugesellschaft Gotha mbH ca. 4 Mio. €.

Innerstädtische Quartiersentwicklung
Die Baugesellschaft Gotha mbH beginnt in diesem Jahr mit der komplexen Sanierung des innerstädtischen Quartiers Jüdenstraße 13/15/17, Klosterplatz 2/4 und Augustinerstraße 20. Aufgrund der exponierten Lage, soll der Fassadengestaltung eine besondere Bedeutung beigemessen werden. Um hierfür eine Vielzahl von Entwurfsmöglichkeiten zu erlangen, haben wir im vergangenen Jahr eine Planwerkstatt mit sechs engagierten Planungsbüros durchgeführt. Die unterschiedlichen Ansätze und Herangehensweisen der Architekten haben uns die Möglichkeit gegeben, die eingereichten Entwürfe zu einer besten Lösung zusammenzuführen. Hierauf aufbauend erfolgt nun die weitere Planung der einzelnen Bauabschnitte.

Da die Baumaßnahmen an der Ecke Augustinerstraße/Klosterplatz beginnen, haben wir die vorerst leeren Schaufenster der Jüdenstraße 13-17 mit Auszügen aus dem Buch "Gotha 1250 Jahre der Weltgeschichte“ gestaltet. So wird die Entwicklung unserer Stadt im Kontext mit der Weltgeschichte für alle Passanten, insbesondere den Gästen unserer Stadt, erlebbar.

I. BA: Umbau, Sanierung und Teilrückbau der Augustiner Straße 20.
Bei dem Gebäude handelt es sich um ein fünfgeschossiges Wohnhaus in Stahlbeton-Plattenbauweise. Das Haus wurde 1989 errichtet. Ende Januar wird die Genehmigungsplanung für die Erneuerung fertiggestellt sein, sodass der Bauantrag eingereicht werden kann.
Nach Vorliegen der Baugenehmigung wird mit einem umfangreichen Rückbau des zur Straße als Mansarddach ausgebildeten Dachgeschosses und einer Teilentkernung des gesamten Hauses begonnen. Hierdurch können die Grundrisse in allen Wohnungen neu und zweckmäßig gestaltet werden. Insgesamt werden hier 15 moderne attraktive Wohnungen entstehen, die alle über einen Aufzug erschlossen sind.

Innungshalle – Einbau einer öffentlichen WC-Anlage
Endlich wird es in unserer Innenstadt eine komfortable öffentliche Toiletten-Anlage geben. Erreichen kann man sie über den Zugang Buttergasse. Die Baugenehmigung liegt zwischenzeitlich bereits vor. Die Auftragsvergabe erfolgte schon im Dezember 2016. Läuft alles planmäßig, können alle Besucher des Gothardusfestes 2017 von unserer Investition profitieren.

Denkmalgerechte Sanierung: Weimarer Straße 145
Das Landhaus von Gustav Freytag steht unter Denkmalschutz. Im vergangenen Jahr wurde in einem ersten Bauabschnitt die Gebäudehülle saniert. In diesem Jahr folgt die Instandsetzung des Innenbereiches. Die Gestaltung wollen wir an den Anforderungen eines zukünftigen Nutzers ausrichten. Idealerweise soll das gesamte Gebäude an einen Interessenten vermietet werden. Im Erdgeschoss stehen 92 m² und im 1. OG 104 m² Fläche zur Verfügung. Die repräsentativen Räume eignen sich für eine Nutzung als Praxis, Kanzlei oder Atelier. Interessierte wenden sich an die Geschäftsführung unter CRiede@bgg-gotha.de.

Was passiert in Gotha-West?
Neben einer Flachdachsanierung am Gebäude Juri-Gagarin-Straße 6 kommt in Gotha West in diesem Jahr Farbe ins Spiel. Die Fassaden der Wohngebäude Von-Zach-Straße 25-35, die einst im Jahre 1997 mit einem Wärmedämmverbundsystemen ausgestatte wurden, sind in die Jahre gekommen. Ein frischer Anstrich wird hier die Wohnqualität aufwerten.

Auch für die drei Wohngebäude Humboldtstraße 57-99 planen wir ein farbenfrohes Outfit. Vor allem wird die optische Absetzung der vorhandenen Fensterfaschen wieder deutlich gemacht. Diese Gliederungselemente sind eine echte Bereicherung für diese Fassaden.

Newsletter Stadt Gotha

Mit dem Infoservice erhalten Sie regelmäßig aktuelle Informationen aus dem Rathaus der Residenzstadt.

Jetzt anmelden

Kontakt:

Stadtverwaltung Gotha
Referat für Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 03621 222-234

Anschrift: Historisches Rathaus
Hauptmarkt 1
Telefax: 03621 222-293
E-Mail: presse@gotha.de